Heute berichte ich über eine eher ungewöhnliche Bergwanderung. Wohl kaum jemand kommt auf die Idee, in Jordanien auf Berge zu steigen. Uns bot sich diese Gelegenheit im Rahmen einer Tour durch die Wadi Rum Wüste. Nach einem Sonnenaufgangsfrühstück fuhren wir einige Wüstenkilometer im offenen Jeep unseres Beduinenführers Ayid zum Fuße des Jabal Umm ad-Dami, der im Grenzgebiet zu Saudi-Arabien liegt.

Noch eine Besonderheit erwartete uns: über Nacht hatte es dort geschneit! Ein sehr seltenes Phänomen in der Wüste, Ayid selbst hatte dies zuvor noch nie erlebt. Es erschwerte ihm etwas die Orientierung auf dem Weg zum Gipfel, aber nach zwei Stunden über kleine Felsen und einen unmarkierten Weg konnten wir ein unglaublich schönes Panorama bewundern! Auf der einen Seite die Wadi Rum, auf der anderen Saudi-Arabien mit einem kleinen militärischen Vorposten in Sichtweite. Wir konnten uns gar nicht sattsehen (und -fotografieren) und blieben fast eine Stunde auf dem Gipfel, den wir ganz für uns allein hatten. Wen es je in die Wadi Rum verschlagen sollte, dem empfehle ich diese kleine Tour, es lohnt sich!

Wer mehr über unseren Jordanientrip wissen möchte, findet einen Bericht auf meiner privaten Webseite!

Euer Heiko

www.heikosadventures.com