Auf dem Jakobsweg von Penzberg nach Mittenwald

30. September 2018 | Von in Deutschland, Jakobswege/Pilgerreisen

Drei Tage auf dem „Jakobsweg Isar-Loisach-Leutascher Ache-Inn“ von Penzberg nach Mittenwald

Tag 1: Als Ausgangspunkt für unsere Pilgerschaft wählten wir die Moschee von Penzberg. Diese wurde vom Augsburger Architekten Alen Jasarevic entworfen und wird oft als Vorbild für neue Moscheen in Europa gesehen. Die Bergarbeiterstadt Penzberg liegt nicht direkt am Jakobsweg, hat aber einen Bahnanschluss.

Rund einen Kilometer nach der Moschee trifft man auf eine Markierung des Jakobswegs. Eine kleine Schlaufe führt zur Kapelle Schönmühl, die direkt an der Loisach gelegen ist. Ein erster Platz für eine Atempause.

Neben der Straße geht es nun weiter nach Bichl mit seiner schönen St. Georgs-Kirche. Diese wurde 1751/52 im Spätbarock vom Baumeister Johann Michael Fischer geschaffen. Die Deckenfresken und die Stuckmalerei machen sie zu einem Anziehungspunkt für viele Touristen.

Von Bichl sieht man schon das Kloster Benediktbeuern. Das Kloster ist eine ehemalige Abtei der Benediktiner und heute eine Niederlassung der Salesianer Don Boscos. Der Ort ist mir sehr gut bekannt, da ich dort meine theologischen Prüfungen ablag. Wir verbrachten hier die erste Nacht auf unserer Pilgerschaft.

Tag 2: Wer verließen das Kloster am frühen Morgen und pilgerten auf wunderbaren Wegen, teils entlang der Loisach, nach Kochel am See. Der Weg ist vorbildlich markiert und bietet kurz vor Kochel am See sogar zwei Alternativen an. Beide sind gleich lang.

Wir erreichten Kochel am See mit seiner St. Michael-Kirche. Die typisch oberbayerische Gemeinde wird geprägt von bemalten Häusern, Blumenkästen an Fenstern und Balkonen und seiner barocken Kirchen. Auf zehn Fresken ist das Wirken des Erzengels Michael dargestellt. Erst nach dem Verlassen des Ortes gelangen die Pilger an den See. Wir hatten einen sehr heißen Tag im Sommer 2018. Ein kleines Bad im See spendete uns Erfrischung. Der Jakobsweg führt ein vielen öffentlichen Badestellen vorbei.

Seit Penzberg wanderten wir in Richtung Alpen. Sie kamen immer näher. Nun war der erste Bergpass zum Walchensee auf der alten Römerstraße zu bezwingen. Hier findet die Pilgerseele, was sie sucht. Unendlich schöne Landschaft, einen alten Pfad über den Berg, Gebirgsbäche und auch Schatten vor der Sonne. Angesichts der Hitze war es scheißtreibend, bis wir die Passhöhe von 859 m erreicht hatten. Nur noch wenige Meter und wir hatten den ersten wunderbaren Blick auf den Walchensee. Er ist einer der tiefsten und zugleich einer der größten Alpenseen Deutschlands. Nun ging es bis zum Ort Walchensee, wo wir auch nächtigten. In der Nacht setze Starkregen ein.

Tag 3: Nun war ein da – der Regen! Nach der Hitze des Sommers 2018 war es ein schönes Erlebnis. Der Jakobsweg führt weiter am Walchensee entlang. Das Wasser schimmerte grün und Regenwolken hangen an den Bergen.

Vorbei geht es am Jugendhaus Klösterl und auf Waldwegen und auch auf Teer immer weiter. Trotz Regen ein wunderschöner Tag. Das Nass verwandelte die Landschaft in malerische Farben und die Luft roch so unheimlich intensiv. Pilgern ist Wandern mit allen Sinnen. Dies wird gerade an Schlechtwettertagen zum Erlebnis.

Ein kleiner Wasserfall am Weg und es ging weiter nach Wallgau mit seiner St. Jakobus-Kirche. Der Regen hörte nicht auf und so bot die Kirche etwas Trockenheit. Erstmals im 8. Jahrhundert erwähnt, ist Wallgau heute eine touristische Gemeinde nahe der deutsch-österreichischen Grenze.

Weiter führte uns der Weg nach Krün zur St.-Sebastian-Kirche. Der Regen wurde immer stärker. Es war Zeit für die Mittagspause. In dieser Region findet der Pilgernde immer eine passende Gaststätte.

Jetzt folgte der unendlich schöne Weg nach Mittenwald. Es geht auf und ab durch sattgrüne Landschaft. Schließlich wird am Ortseingang von Mittenwald eine Infotafel über den Jakobsweg erreicht.

Das schöne Mittenwald mit seinen 7.500 Einwohnern ist Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt. Ein Ort, der zum Verweilen einlädt. Das malerische Zentrum bietet viele Einkaufsmöglichkeiten. Hotels und Gaststätten sind in großer Zahl vorhanden. Mit der Bahn kann die Rückreise problemlos angetreten werden.

Die katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul, die ursprünglich gotisch gebaut wurde und um 1740 vom Wessobrunner Künstler Joseph Schmuzer barockisiert wurde, bildete das Ende unserer Pilgerschaft. Deckengemälde und Ausstattung stammten von Matthäus Günther. 

Eine Pilgerschaft durch Oberbayern. Wunderschön!!!

 


Pilgerwanderung: Wallfahrtsregion Eichsfeld

26. Juli 2018 | Von in Deutschland, Jakobswege/Pilgerreisen

Über das Thema „Eichsfeld“ könnte man viele Bücher schreiben. Eine Region in Thüringen und Niedersachsen, die wie keine andere von katholischen Traditionen geprägt ist. Wallfahrten, Prozessionen und ein sehr aktiver Glaube prägten den Landstrich seit Generationen. Auch die 40 Jahre DDR konnten daran im Osten nicht viel ändern. Über 300 mögliche Wallfahrtsziele warten auf ihre (Wieder)-Entdeckung!

Burg Hanstein – Das Wahrzeichen des Eichsfelds

Auf knapp 400 m ü. Null liegt die Burg, die zu einer der größten Burgruinen Mittelsdeutschlands zählt. Von der Burg führt ein Wanderweg zur Gemeinde Bornhagen, weiter über den Göbelskopf nach Hohengadern (Thüringen) und dann nach Niedergadern (Niedersachsen). Ein anderer Wanderweg führt nach Werleshausen (Hessen) und zur Burg Ludwigstein. Dieser Weg ich auch Jakobsweg! Auf einer Tageswanderung können somit drei Bundesländer erwandert werden. Eine Wanderung mit viel deutsch-deutscher Geschichte. 

Weiterlesen


Münchner Jakobsweg – Besinnliche Wandertour mit zahlreichen Highlights

29. März 2018 | Von in Deutschland

Es gibt viele Wege, die nach Santiago de Compostela im spanischen Galicien und somit zum angeblichen Grab des Apostels Jakobus führen. Die Jakobswege schlängeln sich durch ganz Europa und hatten seit jeher nur ein Ziel. Pilger und auch weniger religiös ambitionierte Wanderer haben somit zahlreiche Möglichkeiten, Pilgerrouten zu folgen, wobei sie sich in der Regel nur kleine Teilstrecken vornehmen und Pilgerstätten einzelner Regionen besuchen. Eine landschaftlich äußerst reizvolle Route bildet der Münchner Jakobsweg, der von München nach Bregenz am Bodensee führt. Den Wanderer erwarten sehenswerte Kirchen und Klöster, fantastische Panoramen und besinnliche Streifzüge durch die Natur.

 

Weiterlesen


Wanderung durch die Brandenberger Kaiserklamm in Tirol

21. März 2018 | Von in Deutschland

Liebe Wanderfreunde!

Ca. 25min entfernt von der Abfahrt Kramsach auf der Tiroler Inntalautobahn von Rosenheim nach Innsbruck liegt die Brandenberger Kaiserklamm. Vom kostenlosen Parkplatz beim Kaiserhaus aus sind es 300m bis zum Eingang der Klamm. Auf einem ca. 1km langen Wanderweg durch die Schlucht kann man das Tosen der Brandenberger Ache an spektakulären Aussichtspunkten beobachten und mit etwas Glück wagemutige Wildwasserkajakfahrer bewundern.

Weiterlesen


Wanderblog: Romy auf Etappen-Wandertouren in Europa

15. März 2018 | Von in Deutschland

 

Wanderblog für Mehrtagestouren in Europa

von Romy

Landstriche oder Inseln zu Fuß von Ort zu Ort zu erkunden, hat einen ganz besonderen Reiz. Man ist in Bewegung, tut etwas für sich und seinen Körper und lernt das fremde Land auf eine intensive Art kennen. Die Blumen am Wegesrand, den Greifvogel in der Luft oder kleine, versteckte Örtchen – all dies würde einem entgehen, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Dabei kommt man beim Wandern oft schneller voran, als man anfangs meint.

Dieses Etappenwandern ist heute eine richtige Leidenschaft für mich geworden. Da ich ein Faible für Planung und Organisation habe, stelle ich mir meine Mehrtagestouren oft selbst zusammen – logischerweise verbunden mit dem ein oder anderen Fallstrick, wenn ich meine Planung in die Tat umsetze. Ein Weg, der plötzlich im Dornengestrüpp endet, ein Abstieg, der sich als Klettertour entpuppt oder eine Querung durch den Wald, die mit hüfttiefen Wasserlöchern übersäht ist. Doch eigentlich mag ich diese kleinen Abenteuer, die einiges an Improvisationstalent erfordern. Über meine Wanderungen und die kleinen Abenteuer habe ich angefangen, einen Wanderblog zu schreiben.

Wie ich zum Wandern kam

Doch von Anfang an: vor knapp zehn Jahren, mit Ende Zwanzig, fand ich Wandern noch ziemlich blöd. Da gab es eine Bank, die mit dem Slogan „Nach Mallorca? – also wir sind ja immer in den Harz gefahren!“ Werbung machte und wahrscheinlich bei mir Aversionen gegen das Wandern weckte, auch wenn ich nun wahrlich kein Mallorca-Fan war. Und ausgerechnet in diesem Jahr fahre ich zum Wandern in den Harz und auf den Fernwanderweg GR 221 nach Mallorca – wie das Leben eben manchmal so spielt.

Weiterlesen


Winter-Wandern: Impressionen vom Schober im Salzkammergut

9. März 2018 | Von in Deutschland

Fröhliches Beisammensein zum Jahreswechsel

 

Liebe Wanderfreunde!

Im vergangenen August habe ich Euch den Weg zu meinem Lieblingsberg vor meiner Haustür, dem Schober im Salzkammergut Österreichs, beschrieben. Wanderung auf den Schober im Salzkammergut. Heute möchte ich Euch ein paar Winterimpressionen von unserer traditionellen Silvesterwanderung im Schnee hinauf zum Gipfel zeigen.

Weiterlesen


Wandern auf dem Westweg – Auf aussichtsreichen Höhen durch den Schwarzwald

23. Februar 2018 | Von in Deutschland

Bei der Planung eines Wanderurlaubs in Deutschland stellt man sich immer wieder die Frage, welche Region sich für einen gelungenen Aktivurlaub wohl am besten eignet. Entscheidend ist sicher erst einmal, ob es eher durch flaches Gebiet oder aber in aussichtsreiche Höhen gehen soll. Spannende Touren mit spektakulären Ausblicken können Aktivurlauber in den kontrastreichen Mittelgebirgslandschaften Deutschlands unternehmen. Großer Beliebtheit erfreut sich diesbezüglich der Schwarzwald, der einzigartige Naturräume bereithält und unvergessliche Wandererlebnisse garantiert. Als die wohl bekannteste Wanderroute durch diese erkundungswürdige Region gilt der Westweg, der zu den Top Trails of Germany zählt und Fußgänger von Nord nach Süd durch den Schwarzwald führt.

Weiterlesen


Wandern auf dem Oberlausitzer Bergweg – Auf gut markierten Wegen durch kontrastreiches Bergland

29. Januar 2018 | Von in Deutschland

Das deutsche Bundesland Sachsen überzeugt mit abwechslungsreichen Landschaften, sehenswerten Ortschaften und freundlichen Gastgebern. Eine Wanderreise durch Sachsen erschließt dem Aktivurlauber reizvolle Regionen, die das ganze Jahr über zum Wandern einladen. Wer gerne in den Bergen unterwegs ist und Sachsen von seiner schönsten Seite kennenlernen möchte, kommt zum Beispiel im Rahmen einer Wanderung auf dem Oberlausitzer Bergweg garantiert auf seine Kosten. Sie führt Fußgänger durch das schöne Oberlausitzer Bergland und ins Zittauer Gebirge. An lohnenden Aussichtspunkten sollte es also nicht mangeln.

Weiterlesen


Wandern auf dem Malerweg – Auf den Spuren berühmter Maler durchs Elbsandsteingebirge

18. Januar 2018 | Von in Deutschland

Überall auf der Welt gibt es Landschaften, Orte oder Gebäude, die Maler unterschiedlicher Epochen zu ihren Werken inspirierten. Nicht selten kann man anhand solcher Gemälde feststellen, ob sich die dargestellten Objekte im Laufe der Jahre stark verändert oder die Zeit in ihrer Ursprünglichkeit überdauert haben. Auch im Elbsandsteingebirge in Sachsen fanden berühmte Maler lohnende Motive für ihre künstlerische Arbeit und verewigten beispielsweise bizarre Felslandschaften auf ihren Leinwänden. Wer sich diese Plätze einmal ansehen möchte, sollte dem Malerweg folgen.

Weiterlesen


Wandern auf dem Moselsteig – Entlang der Mosel durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft

11. Dezember 2017 | Von in Deutschland

urzig-2064139_1920

Der Moselsteig zählt zu den Qualitäts-Fernwanderwegen in Deutschland, der Fußgänger entlang des deutschen Mosellaufs durch eine wunderschöne Kulturlandschaft führt. Naturliebhaber, die sich nicht nur fürs Wandern, sondern auch für guten deutschen Wein begeistern können, sind auf dem Moselsteig ebenfalls goldrichtig. Im Rahmen einer Wanderreise auf dem Moselsteig darf man sich einerseits zwar auf eine große landschaftliche und kulturelle Vielfalt freuen, muss sich andererseits aber auch der einen oder anderen Herausforderung stellen. Nichtsdestotrotz erweist sich das Wandern auf dem Moselsteig jedoch stets als einzigartiges Erlebnis.

Weiterlesen