S024-1

Überall auf der Welt finden Wanderfreunde außergewöhnliche Landschaften vor, die sich als ideale Wandergebiete präsentieren. Als besonders facettenreich erweisen sich beispielsweise die schottischen Highlands, deren Schönheit sich Aktivurlaubern bei einer Wanderung auf dem West Highland Way erschließt. Diese Route ist nicht nur bei Schotten und Briten sehr beliebt, sondern lockt stets Wanderer aus aller Welt ins nördlichste Land Großbritanniens. Romantisch gelegene Seen, aussichtsreiche Berge, Waldgebiete und Moore zeugen von der landschaftlichen Vielfalt Schottlands. Zahlreiche Gründe, sich auf den Weg zu machen und eine Wanderreise auf dem West Highland Way zu unternehmen.

Von Glasgow in die schottischen Highlands auf dem West Highland WayS064

S116Passionierte Wanderer hegen nicht selten den Wunsch, irgendwann auch einmal Schottland auf Schusters Rappen zu erkunden. Insbesondere die schottischen Highlands scheinen diesbezüglich ein lohnendes Ziel zu sein. Eine ideale Möglichkeit, diese Region besser kennenzulernen, ist eine Wanderung auf dem 154 Kilometer langen West Highland Way, der von Glasgow aus in die reizvolle Kulisse der schottischen Highlands bis nach Fort William führt. Aktivurlauber, die sich einmal im Trekking versuchen möchten, sind auf dem West Highland Way ebenfalls richtig, werden aber vor nicht allzu große Herausforderungen gestellt. Die Anstiege halten sich in Grenzen, so dass auch Einsteiger sich voll und ganz auf die Schönheit der abwechslungsreichen Landschaft einlassen können.

 

Offiziell startet der West Highland Way in Milngavie, einem Vorort von Glasgow, obwohl Wanderer natürlich an jedem anderen Ort die Tour beginnen können. Sie ist in 8 Tagesetappen eingeteilt, je nach Wandertempo sollte man für die gesamte Strecke aber vielleicht bis zu 9 Tage einkalkulieren. Von den Lowlands führt die Wanderung zunächst zum Loch Lomond, der Schottlands größter Süßwassersee ist und ein beliebtes Ausflugsziel darstellt. Hier und im Trossachs Nationalpark darf man sich auf fantastische Panoramablicke freuen, die weit ins Land reichen. Weitere Highlights des schottischen Fernwanderweges sind Loch Tulla, das malerisch gelegene Rannoch Moor und Devils Staircase, ein Bergsattel, der die höchste Erhebung des West Highland Ways darstellt. Von hieraus genießen Aktivurlauber einen atemberaubenden Ausblick auf Schottlands höchsten Berg, den 1.345 Meter hohen Ben Nevis, der nahe des Zielpunktes der Wanderung gelegen ist.

S035 S075 S113 S141 S133 S080 S096 S056

Das Ende findet der West Highland Way in den westlichen schottischen Highlands, genauer in Fort William, der größten Stadt dieser Region. Der Touristenort ist stets einen Besuch wert, denn er bietet nicht nur eine gute Infrastruktur, sondern ebenfalls eine erkundungswürdige Umgebung. Anziehungspunkte für Urlauber und Menschen aus der Region sind unter anderem Ben Nevis, Loch Linnhe und Great Glen, eine tektonische Verwerfung, die sich durch die Mitte Schottlands schlängelt.

Eine Wanderung auf dem West Highland Way ist stets ein tolles Erlebnis. Wer sich voll und ganz dem Wandervergnügen durch die schottischen Highlands widmen möchte, sollte die attraktiven Angebote zum Thema Wandern ohne Gepäck auf dem West Highland Way nutzen, die cG Touristik jederzeit bereithält.

S055