Eine Frage, die mir schon oft gestellt wurde.

DSCN4782 (2)

 

Dr. Oliver Gußmann, Touristen- und Pilgerpfarrer in St. Jakob/Rothenburg ob der Tauber,

hat sich hierüber auch Gedanken gemacht:

 

Pilgern (kirchenlat. pelegrinus = Fremder, Wanderer)

fernes Ziel (Tausende Kilometer)

kleine Gruppe oder allein unterwegs, liturgisch offen

Fremdheitserfahrung, Grenzüberschreitung

Jerusalem, Rom, Santiago

 

 

Wallfahren (westgermanisch wallen = umherschweifen, unstet sein)

regionales Ziel (Tagesetappe)

große Gruppe

Gemeinschaftserfahrung wichtig, liturgisch feste Prägung

Katholische Wallfahrtsorte: Altötting, Tschenstochau