Neben dem anhaltenden Trend zu Kreuzfahrten (Für Fernwanderer ein Horror!) und Fahrradreisen, war auch Wandern und Pilgern wieder breit vertreten. An allen Infoständen der Regionen Spaniens gab es Broschüren über die jeweiligen Jakobswege.

Erstmals mit eigenem Stand war der Arbeitsbereich Kirche und Tourismus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vertreten. Denn auch in Bayern gibt es viele schöne Jakobswege, die man „erpilgern“ kann!

DSCN2926(Michael Kaminski, Jakobus und ich)

Viele Beiträge auf den Showbühnen drehen sich um das Thema Pilgern. Neben dem Schauspieler Holger M. Wilhelm aus „Dahoam is Dahoam“ sprachen u. a. auch Monika und Reinhold Hanna (Initiatoren des Münchner Jakobswegs) über ihre Pilgererfahrungen. Sie erzählten von ihren beiden Pilgerschaften nach Santiago. Erzählungen, die ich nur allzu gut verstehen konnte. Ein einfaches Leben mit Rucksack, dafür aber reich an Erfahrungen und Begegnungen. Ein Gefühl von Freiheit und Körpererfahrung, die man vorher nicht kannte. WIE KANN PILGERN NUR SO GLÜCKLICH MACHEN?

DSCN2933      DSCN2936

Am Messestand von Japan fragte ich nach einer Karte der Insel Shikoku 四国, mit ihrem 88-Tempel-Pilgerweg. Diese wurde mir sogleich ausgehändigt. Auch hier ist man inzwischen auf Pilger aus aller Welt eingerichtet.