Die spanische Kanareninsel Teneriffa ist jedes Jahr das Ziel unzähliger Touristen, die nicht nur an den Stränden relaxen wollen, sondern gerne auch Entdeckungstouren unternehmen. Die facettenreiche Landschaft der Insel ist dazu geradezu prädestiniert, denn abseits der Küste ist der vulkanische Ursprung Teneriffas allgegenwärtig und sorgt für eine faszinierende Kulisse. In diesem Zusammenhang ist unter anderem das Teno-Gebirge zu nennen, das geologisch gesehen zu den ältesten Teilen der Insel gehört.

Im Wanderurlaub auf Teneriffa ist ein Ausflug ins Teno-Gebirge folglich ein absolutes Muss, das im Spanischen als Macizo de Teno bezeichnet wird. Auf Schusters Rappen kann man hier Höhen von bis zu 1.345 Metern erklimmen und zugleich auf den Spuren der Entstehungsgeschichte wandeln. Vor rund 17 Millionen Jahren soll Teneriffa entstanden sein. Auch anhand der zahlreichen Barrancos, bei denen es sich um beeindruckende Schluchten handelt, wird der vulkanische Ursprung dieser Landschaft deutlich. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die ursprüngliche Landschaft Wanderern einiges abverlangt und folglich eher nichts für Ungeübte ist.

Busse bringen Wanderer ins Teno-Gebirge

Das auf den ersten Blick vielleicht etwas karg wirkende Teno-Massiv übt auf ambitionierte Aktivurlauber zuweilen einen großen Reiz aus. Wer sich der Herausforderung einer entsprechenden Wanderung stellen möchte, sollte unbedingt ausreichend Wasser mitnehmen und zudem das passende Equipment parat haben. Mit einem Überlandbus gelangt man dann bequem und ganz ohne Mietwagen ins Teno-Gebirge und kann sich so auf den Weg machen. Seit Mitte Januar 2017 verkehrt hier nun auch die Buslinie 369, die den Beinamen Teno-Shuttle trägt. Dieser ist samstags, sonntags und feiertags zwischen Buenavista und Punta de Teno unterwegs und bringt Wanderer ebenso wie andere Ausflügler zum Punta de Teno. Wer seine Kräfte zum Wandern im Teno-Gebirge zunächst schonen oder einfach nur die herrliche Aussicht genießen will, kann von dem neuen Shuttlebus profitieren.

Bild:
Von Taxiarchos228 aus der deutschsprachigen Wikipedia, CC BY-SA 3.0, Link