Seit ein paar Wochen ist der zweite Abschnitt des Landshuter Höhenwanderwegs eröffnet. Natürlich kann auch dieser Streckenabschnitt wieder zum PILGERN verwendet werden. Besonders Frauenberg kann als „Kraftort“ gesehen werden.

Wenn man in St. Martin oder St. Jodok startet, erfolgt der erste Aufstieg über den Bernlochnerschluchtweg zum Moniberg und anschließend geht es hinauf zur Carossahöhe. Hier sollte man den Stadtblick genießen. Noch mitten in der Stadt wandert man bereits auf wunderschönen Waldwegen.

1 2

Weiter geht man (vorbei an der kleinen Wallfahrerinnenkapelle) über Schönbrunn und dann steil hinauf zum ehemaligen Truppenübungsplatz. Die Wanderung wird auf der kleinen „Hochebene“ fortgesetzt. Für viele Landshuter immer noch ein unbekannter Teil der Stadt.

3

4Ein Aussichtsturm bietet einen wunderbaren Blick über das Isartal nach Essenbach. Überall am Landshuter Höhenweg sind Info-Tafeln über Geschichte und Natur aufgestellt.

5 6

Jetzt geht es hinab nach Plaika und anschließend hinauf nach Frauenberg. Eine wunderschöne Kirche und ein herrlicher Ausblick sind der Dank für die „Anstrengung“. Bei diesem Aufstieg überwindet man 100 Höhenmeter. Eine Gastwirtschaft lädt zu einer Pause ein.

7

Von Frauenberg geht es im Auf und Ab weiter über Zaitzkofen und Wolfsbach nach Niederaichbach. Der Ort bietet als Sehenswürdigkeit ein Schloss und besitzt Einkehrmöglichkeiten.

9

10

Jetzt folgen noch einige Hügel und der Ort Goldern mit seiner schönen Kirche. Zeit für eine letzte besinnliche Pause.

11 12

Kurz vor dem Einlauf in Hüttenkofen hat man noch einen wunderschöner Blick auf Dingolfing. Die Kirche von Hüttenkofen bildet das Pilgerziel. Im Wirtshaus gegenüber kann man sich ein Höhenweg-II-Menü bestellen!

1314

Der zweite Teil des Höhenweges ist erstaunlich. Ich bin in Landshut geboren und habe nicht gewusst, dass man direkt vor der Haustüre derartige „Bergwanderungen“ machen kann. Die Höhendifferenz von der Isar zu den höchsten Punkten beträgt rund 100 Meter. Dieser Unterschied ist sechs Mal zu überwinden. Kein Spaziergang, 31 Kilometer…

Die Karte für den Weg gibt es u. a. in der Touristeninformation der Stadt Landshut.

***

Nachtrag für eine Alternative:

In Niederaichbach über die Isar (entlang der Isar) und nach Wörth zur Wallfahrtskirche der Mutter vom Guten Rat… 

DIGITAL CAMERADIGITAL CAMERA