rennsteigDer Rennsteig kann ohne Weiteres als der Wanderweg Thüringens bezeichnet werden. Schon vor Jahrhunderten wussten Menschen diese Route für sich zu nutzen, obgleich die Beweggründe damals sicher andere waren als heute. Während früher Soldaten, Kaufleute und Handwerker auf dem Rennsteig unterwegs waren und diesen Weg beruflich nutzten, um an ihr Ziel zu kommen, profitieren heute Wanderfreunde von der perfekten Streckenführung durch die schönsten Regionen Thüringens. Der Fernwanderweg Rennsteig führt Aktivurlauber auf knapp 170 Kilometern durch den Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge und einen Teil des Frankenwaldes.

Über aussichtsreiche Höhen auf dem Rennsteig in Thüringen

Der Höhenweg des Thüringer Waldes, als der der Rennsteig auch bezeichnet wird, beginnt in Hörschel, einem Ortsteil von Eisenach, und endet in Blankenstein im thüringischen Saale-Orla-Kreis. Er gilt als beliebtester Weitwanderweg Deutschlands, denn jedes Jahr begeben sich rund 100.000 Menschen auf eine Rennsteig-Wanderung. Der ehemalige Grenzweg hält bis heute Zeugnisse einer weitreichenden Geschichte bereit. Zu nennen sind hier die Grenzsteine am Wegesrand, die auch als Rennsteigsteine bezeichnet werden und unter anderem die 13 Dreiherrensteine umfassen. Der Rennsteig führt Wanderer durch romantische Flusslandschaften und bildet so unter anderem die Wasserscheide zwischen verschiedenen Flusssystemen, wie zum Beispiel Main/Rhein und Werra/Weser. Zu Beginn erschließt der Rennsteig dem Fußgänger den aussichtsreichen Kamm des Thüringer Waldes bis auf eine Höhe von rund 970 Metern. Die ehemalige deutsch-deutsche Grenze wird im Laufe der gesamten Wanderung sechsmal überquert und erinnert somit immer wieder an die bewegte Vergangenheit dieser Region.

Die knapp 170 abwechslungsreichen Wanderkilometer des Rennsteigs werden in der Regel in sechs Tagesetappen eingeteilt. So geht es zunächst von Hörschel zum Großen Inselsberg, der ein beliebtes Ausflugsziel in den Landkreisen Gotha und Schmalkalden-Meiningen darstellt. Die nächsten 30 Kilometer führen Aktivurlauber nach Oberhof, wo die zweite Etappe endet. Das dritte Etappenziel ist Kahlert, auf dem Kamm des Thüringer Waldes gelegen und somit ein perfekter Ort, um fantastische Ausblicke zu genießen. Ein ideales Fotomotiv liefert hier beispielsweise die Talsperre Schönbrunn. Auch die vierte Tagesetappe, die auf rund 20 Kilometern von Kahlert nach Limbach führt, garantiert unvergessliche Wandererlebnisse. Das historische Pfarrhaus und die Liebfrauenkirche bilden hier lohnende Ziele für eine Besichtigung. Im Rahmen der fünften Etappe geht es nach Steinbach am Wald im oberfränkischen Landkreis Kronach in Bayern. Als anerkannter Erholungsort präsentiert sich Steinbach am Wald in wunderschöner Landschaftskulisse inmitten des Naturparks Frankenwald. Die sechste und letzte Etappe des Rennsteigs führt Wanderfreunde in den Ort Blankenstein im Saale-Orla-Kreis in Thüringen. Hier am Endpunkt des Qualitätswanderweges angekommen sollten Wanderer auf jeden Fall das Rennsteig-Denkmal besuchen.

Die Wanderreise muss in Blankenstein aber nicht zwingend enden, denn der Ort ist Ziel- und auch Ausgangspunkt zahlreicher Wanderrouten. Zu nennen sind hier beispielsweise der Frankenweg, der Fränkische Gebirgsweg und der Saale-Orla-Wanderweg. Egal, auf welchem Wanderweg man gerade unterwegs ist, erweist sich das Wandern ohne Gepäck als perfekte Lösung. Diesbezüglich ist cG Touristik der richtige Ansprechpartner, der auch für das Wandern ohne Gepäck auf dem Rennsteig attraktive Angebote bereithält.