Das Wandern durch die kontrastreichen Mittelgebirge Deutschlands erfreut sich bei Aktivurlaubern großer Beliebtheit. Dies verwundert nicht, wenn man bedenkt, dass eine solche Wanderung stets mit großem Facettenreichtum aufwarten kann. Fruchtbare Täler, sehenswerte Ortschaften und aussichtsreiche Höhen wechseln sich ab und somit kann man beispielsweise nach einer erlebnisreichen Wanderetappe in bekannten Orten Halt machen und das abwechslungsreiche Kultur- und Freizeitangebot nutzen. Die Landschaftsvielfalt der Mittelgebirge Oberpfälzer Wald und Bayerischer Wald erschließt sich Wanderfreunden auf dem Prädikatswanderweg Goldsteig, der wandern auf höchstem Niveau verspricht.

Spektakuläre Naturräume und zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten auf dem Goldsteig

Auf einer Länge von insgesamt rund 400 abwechslungsreichen Wanderkilometern hält der Goldsteig unzählige Highlights bereit. Der Schwierigkeitsgrad dieser Route wird als mittel eingestuft und ist somit für passionierte Wanderer bestens geeignet. Im schönen Fichtelgebirge im Ort Marktredwitz nimmt der Goldsteig seinen Anfang und führt Fußgänger über Thanstein, wo er sich in zwei mögliche Wegvarianten, nämlich die nördliche und südliche Route, teilt, bis nach Passau. Die Dreiflüssestadt Passau ist jedoch nicht die einzige Stadt, die im Rahmen einer Wanderung auf dem Goldsteig mit landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten überzeugen kann.

Beim Wandern auf dem Goldsteig bietet sich dem Fußgänger immer wieder die Gelegenheit, einmal innezuhalten, sich ganz und gar der Natur zu widmen und somit auf sich selbst zu besinnen. Egal, ob eine grandiose Aussicht, eine interessante Sehenswürdigkeit oder ein gutes Essen in einem der zahlreichen Gasthöfe am Wegesrand dafür verantwortlich ist, belastende Gedanken an einen stressigen Alltag haben hier keine Chance. Es sollte somit leicht fallen, den Fokus auf die unzähligen Highlights des Goldsteigs zu richten.

Zu den landschaftlichen Höhepunkten der Wanderung auf dem Goldsteig zählt unter anderem der Lusen, der mit 1.373 Metern eine der höchsten Erhebungen des Bayerischen Waldes bildet. Hier zeigt sich der Nationalpark Bayerische Wald von seiner schönsten Seite. All diejenigen, die sich für historische Burgen begeistern können, kommen auf dem Goldsteig ebenfalls auf ihre Kosten, denn Burg Falkenberg, Burg Falkenstein, Burg Leuchtenberg und Burg Weißenstein bilden nur einige Beispiele für eine lohnende Besichtigung.

Langeweile kommt bei einem Wanderurlaub auf dem Goldsteig garantiert nicht auf. Dafür sorgen nicht nur idyllisch gelegene Dörfer und Seen, sondern auch interessante Ausflugsziele, wie zum Beispiel das Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum in Oberviechtach, der FengShui Kurpark, die Kneipp-Anlage in Lalling und das Besucherzentrum Haus zur Wildnis im Nationalpark Bayerischer Wald. Gipfelstürmer zieht es vielleicht eher auf den Kaitersberg Höhenzug, die Hochebene Oberbreitenau oder den Großen Arber, der mit dem malerischen Arbersee ein überaus lohnendes Wanderziel darstellt.

Wanderspaß und viel Komfort beim Wandern ohne Gepäck auf dem Goldsteig

Der Fernwanderweg Goldsteig umfasst rund 40 Tagesetappen und kann somit gleich für eine ganze Wanderreise ein Thema sein. Natürlich möchte nicht jeder die gesamte Route erwandern, sondern entscheidet sich für ein Teilstück des Weges, das er auf Schusters Rappen bewältigen will. Malerische Landschaften, erkundungswürdige Städte wie Falkenberg, Neustadt an der Waldnaab, Cham, Regen, Straubing und Passau sowie aussichtsreiche Gipfel erwarten den Wanderer auf der gesamten Strecke und stellen eine erlebnisreiche Wanderung in Aussicht. Attraktive Angebote zum Wandern ohne Gepäck auf einem Teilstück des Goldsteigs hält cG Touristik hier bereit.

Bild:
Von High ContrastSelbst fotografiert, CC BY 3.0 de, Link