Wanderurlaub in Ecuador – Zu Besuch beim Rodeo Montubios

28. September 2016 | Von in Weltweit

Ecuador erweist sich immer wieder aufs Neue als reizvolle Destination für einen Wanderurlaub in Südamerika, gilt bislang aber eher als Geheimtipp. Die landschaftliche Vielfalt ist jedoch atemberaubend und zieht Touristen rasch in ihren Bann. Für ausgedehnte Wanderungen bieten sich unter anderem die Nationalparks des Landes an, zu denen unter anderem El Condor, Cuyabeno, Yasuni und Sangay gehören. Darüber hinaus existieren noch viele weitere Schutzgebiete und Regionen, die geradezu prädestiniert sind zum Wandern.

Weiterlesen


Wanderurlaub auf Mallorca – Das Goldmakrelenfest in Cala Rajada

20. September 2016 | Von in Europa

Cala Rajada, auch unter dem Namen Cala Ratjada bekannt, ist ein beliebter Ferienort im Nordosten der Baleareninsel Mallorca. Er fügt sich in der Region Llevant in eine malerische Hügellandschaft ein, die beste Bedingungen zum Wandern bietet. Bizarre Felsküsten, fantastische Ausblicke aufs Meer und ein vielfältiges Kultur-, Sport- und Freizeitangebot zeichnen die Umgebung von Cala Rajada als attraktives Wandergebiet aus, das stets zahlreiche Aktivurlauber anlockt. Auch der Veranstaltungskalender hält tolle Events bereit, die immer wieder einen Besuch lohnen.

Weiterlesen


Alexander Bürger

17. September 2016 | Von in Jakobswege/Pilgerreisen

Über 10.000 km auf Jakobswegen und Pilgerwegen durch Europa

 

DSCF0168

.

Nach vielen Reisen auf allen Kontinenten suchte ich 2007 eine neue Erfahrung. Ferne Länder waren mir inzwischen bekannt. Warum nicht den Camino Francés nach Santiago de Compostela pilgern? Eine Idee, die mich nicht mehr losließ. Keine 300 km pro Tag mit Bus oder Auto, nein – 25 km pro Tag – zu Fuß!
Die ersten Schritte auf dem berühmtesten Jakobsweg empfand ich als anstrengend. – Aber eben nur die ersten Schritte. – Der Körper gewöhnte sich sehr schnell an seine Tagesaufgabe und es setzte ein Gefühl von Freiheit und Glück ein. Das Lebensnotwendigste auf dem Rücken, wenig Luxus, aber sehr viel Unabhängigkeit. Ein einfaches Leben, aber ausgefüllt von Unterhaltungen mit Menschen am Weg und Menschen auf dem Weg.
Wieder Zuhause angekommen, konnte ich mich nicht damit abfinden, dass dieses Leben nun zu Ende sein sollte. Zurück in eine Welt von Konsum, Oberflächlichkeit und Hektik?
Bereits 10 Monate später machte ich mich wieder auf den Weg nach Santiago. Jetzt war für mich klar, dass mich der sogenannte Santiago-Virus gepackt hatte. Ein Gefühl, das man erleben muss. Anders kann man es wohl nicht verstehen.
Warum nicht ein Leben als Pilger führen und das ganze Leben als Pilgerschaft ansehen? Ich hatte Glück, dass mein Job teilzeitfähig war. Als „Downshifter“ hatte ich nun Zeit, meine Reisepläne zu verwirklichen.
So zog es mich inzwischen auf der Via Francigena nach Rom, auf der Vía de la Plata, dem Caminho Português, der Via Podiensis, dem Camino Primitivo, dem Camino Inglés, dem Camino de Levante und dem Camino de la Costa zum Jakobsgrab. Auch in Ungarn, Tschechien, Albanien und Georgien fand ich schöne Wege.
Wer die Ferne kennt, beginnt wohl in der näheren Heimat zu suchen. Gunthersteig, Via Nova und viele Jakobswege im deutschsprachigen Raum waren nun meine Ziele. Besonders gefreut hat mich das Projekt Wolfgangweg. Endlich ein Fernpilgerweg durch meine Geburtsstadt Landshut.
Nach so vielen Kilometern war es an der Zeit, andere Menschen für dieses Thema zu begeistern. Vor vier Jahren wurde ich Mitglied in der Fränkischen Jakobusgesellschaft und konnte hierdurch eine Qualifizierung zum Pilgerbegleiter machen. Jetzt gab es neben meinen eigenen Pilgertouren auch meine Begleitungen. Menschen sozusagen auf den Weg bringen…
Mit dem Zählen von Kilometern habe ich aufgehört. Es sind jedoch bereits weit über 10.000!
Es wird sowieso kein Ende der Pilgerschaften geben. Der Olavsweg in Norwegen, der Shikoku Pilgerweg in Japan und der Saints Way in Cornwall sind die nächsten Herausforderungen.
Meine Pläne, einer Fußpilgerschaft nach Jerusalem, liegen wegen des Krieges im Nahen Osten leider weiter auf Eis…

Alexander Bürger
AlexanderBuerger@gmx.de

10286866_189694454711022_2625103764436552792_o

 

Meine begleiteten Pilgertouren

 

Südostbayerischer Jakobsweg (Passau – Schärding):

http://blog.wandern.de/auch-in-2015-tageswanderungen-auf-dem-jakobsweg-durch-suedostbayern/

Fotobericht hierzu

Camino Francés Spanien:

http://www.wandern.de/reise/z407/

***

Außerdem begleite ich Pilger für das Christliche Bildungswerk Landshut (CBW):

Hier der Link für den Download der Touren:

https://www.cbw-landshut.de/fileadmin/Landshut/Dokumente/pilgern-2016_web.pdf

 ***

Mein Tätigkeitsgebiet:

Mein jetziges und künftiges Tätigkeitsgebiet als Pilgerbegleiter

 

 

Pilgertipps

Welchen spanischen Jakobsweg wählen?

Camino Francés? – Vía de la Plata? – Küstenweg?

 

 

Pilgerausweis

Wo bekomme ich einen Pilgerausweis für den Jakobsweg?

U. a. bei der Fränkischen St.-Jakobusgesellschaft Würzburg e. V.

http://www.jakobus-gesellschaften.de/

***

Wo bekomme ich einen Pilgerausweis für den Wolfgangweg?

Da es bisher keinen gab, hat SABINE PENZENSTADLER einen Pilgerausweis gestaltet. Dieser kann hier downgeloadet werden. Einfach auf A4 Hinter- und Vorderseite ausdrucken und falten!

Pilgerausweis Wolfgangweg downloaden

 

 

Meine Vortragstermine

Vortragstermine

 

 

Nächster Landshuter Pilgerstammtisch

Freitag, 21. Oktober 2016 – 19.30 h im Gasthaus Freischütz, Neustadt 446, 84028 Landshut

Hier treffen sich Vereinsmitglieder der Fränkischen St.-Jakobusgesellschaft, anderer Jakobusgesellschaften, Pilgerbegeisterte, etc.

Der Landshuter Pilgerstammtisch trifft sich vierteljährlich (Januar, April, Juli, Oktober – jeweils dritter Freitag im Monat). Zum Stammtisch kann natürlich auch kommen, wer sich für das Thema PILGERN interessiert oder Fragen hierzu hat.

 

 

Fragen an mich

Ich bin für jeden Pilger erreichbar:

AlexanderBuerger@gmx.de

www.pilger-buerger.eu

Tel. 08741-949005

oder stelle mir auf Facebook einen Freundschaftsantrag

12038069_149442605402874_2044163269904899098_n

Vielleicht pilgerst Du gerade auf dem Wolfgangweg durch VILSBIBURG und willst Dich mit mir austauschen? – Melde Dich einfach!

DIGITAL CAMERA

Leider kann ich (noch) keine „Pilgerbeherbungen“ anbieten,

… aber ich plane mittelfristig eine „Pilgerwohngemeinschaft“ in Vilsbiburg, die auch Platz für eine Nacht hat! Nach dem Motto: „Nachhaltig durch teilen“ trifft diese dann ganz den Geist des „Europäischen Martinswegs“, der ab Herbst durch Landshut führen wird.

 

 

Neuigkeiten

Neuigkeiten von den Caminos (und von mir) I/2015

Pilgern auf der f.re.e in München

Neuigkeiten von den Caminos (und von mir) II/2015

Die neuen Trassen der Via Nova nach Kelheim-Weltenburg sind eröffnet

Neuigkeiten von den Caminos (und von mir) I/2016

Vier Caminos in Österreich

Neuigkeiten von den Caminos (und von mir) II/2016

 

Presseartikel

Wochenblatt Landshut: 7.500 Kilometer zu Fuß

Zeitungsberichte div. Tageszeitungen

Pressemitteilungen zum Ersten Landshuter Jakobspilgertag

Interview im Newsletter von Wandern.de

 

 

Landshuter Jakobspilgertag – Messe „Pilgern und Wandern“

Erster Landshuter Jakobspilgertag (Flyer)

Pressemitteilungen und Fotos vom Ersten Landshuter Jakobspilgertag

 

Der nächste Landshuter Jakobspilgertag wird im März 2017 im Rahmen der Umweltmesse Landshut stattfinden. Eine Messe in der Messe mit dem Namen: Pilgern und Wandern

Hierfür gibt es schon die Homepage: www.pilgernundwandern.bayern

 

 

 

Meine Erlebnisberichte

Jakobsweg Böhmen-Bayern-Tirol (Südostbayerischer Jakobsweg):

Tageswanderung auf dem Südostbayerischen Jakobsweg

Auf dem Jakobsweg Böhmen-Bayern-Tirol von Pfarrkirchen im Mühlkreis nach Passau

Fränkischer Jakobsweg:

Fränkischer Jakobsweg Kronach – Bamberg

Ostbayerischer Jakobsweg:

Jakobswanderung von Böhmen nach Bayern

Kurzwanderung: Eschlkam – Hl. Blut

Bayerisch-Schwäbischer Jakobsweg:

Drei Tage auf dem Bayerisch-Schwäbischen Jakobsweg

Münchner Jakobsweg:

Pilgern auf dem Münchner Jakobsweg

Freisinger Jakobsweg

Jakobsweg Isar-Loisach-Leutascher Ache-Inn:

Vom Kloster Schäftlarn zum Kloster Benediktbeuern

Jakobsweg Tillyschanz – Bodensee:

In zwei Tagen von Nördlingen über Neresheim nach Giengen an der Brenz

Augsburger Jakobsweg

Sächsischer Jakobsweg:

Sächsischer Jakobsweg (Bautzen – Zwickau)

Jakobsweg Erfurt – Paulinzella – Coburg:

Erfurt – Paulinzella – Coburg

Jakobsweg Rothenburg ob der Tauber – Speyer:

Jakobsweg „Rothenburg – Speyer“ bis Koster Schöntal

Jakobsweg Via Baltica – Jakobsweg Sachsen-Anhalt:

Pilgern auf der Via Baltica

Spanische Jakobswege:

Camino Francés und Camino Fisterra

Vía de la Plata

Camino de la Costa (Küstenweg)

    Alternativroute Bilbao – Portugalete

Camino Primitivo

Camino Inglés

Camino de Levante (Teil 1 – Valencia – Albacete)

Camino de Levante (Teil 2 – Albacete – Zamora)

Französischer Jakobsweg:

Via Podiensis

Portugiesischer Jakobsweg:

Caminho Português

Ungarischer Jakobsweg – Jakobsweg Burgenland – Österreichischer Jakobsweg:

Von Pannonhalma über das Burgenland nach Wien

Ein paar Kilometer durch Oberösterreich

Jakobsweg Südtirol:

Fotoimpressionen vom Südtiroler Jakobsweg

Via Francigena:

Vom Jakobspilger zum Petruspilger – Teil I (Lausanne – Lucca)

Vom Jakobspilger zum Petruspilger – Teil II (Lucca – Rom)

Via Nova:

Kloster-Winkel und Thermenland

Auf der Via Nova von Mallersdorf-Pfaffenberg nach Vilshofen

Via Nova: Mallersdorf-Pfaffenberg – Rohr – Weltenburg (Vorschau Herbst 2014)

Zwei Tage auf der Via Nova von Straubing über Sünching zur Napoleonshöhe

Landshuter Höhenwanderweg:

Als Pilger auf dem Landshuter Höhenwanderweg

Von Landshut über Moosburg zum Jakobsweg-Zubringer in Freising:

Meine Wegempfehlung – Vielleicht irgendwann ein offizieller Zubringer!

Gunthersteig:

Der Gunthersteig

Wolfgangweg:

Wolfgangweg statt Jakobsweg

Benediktusweg:

Berching – Kloster Plankstetten

RassoWeg:

Der Rassoweg um den Ammersee

Lutherweg:

Zwei Tage auf dem Lutherweg von Gera nach Auma

Via Egnatia (Albanien – Mazedonien):

Pilgern auf der Via Egnatia ins Jerusalem des Balkan (Bilder meiner Planungstour)

Pilgerwandern auf Malta:

Pilgerwandern auf Malta und Gozo

Pilgerwege in Georgien:

Pilgerwandern in Georgien? – Warum nicht!

Bulgarien (България):

Das Rila-Kloster (Рилски манастир)

Ägypten:

Das Antonius- und das Pauluskloster in Ägypten

Spirituelle Orte an den Enden der Welt:

Namibia – Argentinien/Chile – Neuseeland – (Spanien)

 

 

Zeichnung oben: Eva Sax     Foto oben: Andreas Hasak

Trachten und faszinierende Natur im Wanderurlaub in Bhutan erleben

16. September 2016 | Von in Weltweit

Bhutan dürfte für die meisten Menschen ein recht exotisches Reiseziel sein, von dem viele zunächst gar nicht wissen, wo es genau liegt. Folglich ist zunächst ein wenig Geografie gefragt. Das mit einer Fläche von rund 38.000 Quadratkilometern recht beschauliche Königreich Bhutan liegt im südlichen Asien und präsentiert sich als Binnenstaat zwischen Tibet und Indien. Die Ebene von Duar, die Hochgebirgsregion Lunana sowie die imposanten Berge des Vorderhimalaya sorgen für eine atemberaubende landschaftliche Vielfalt im waldreichen Bhutan, das somit ein echter Geheimtipp für Wanderreisen nach Asien ist.

Weiterlesen


Zweit Tage Lutherweg von Gera nach Auma

16. September 2016 | Von in Jakobswege/Pilgerreisen

2017 – 500 Jahre Reformation!

Der Lutherweg führt zu über 30 Orten in Thüringen, die einen Bezug zur Reformation haben. An den letzten warmen Tagen des Jahres 2016 wollte ich einen Teil dieses Weges pilgern. Der Osten Deutschlands ist für viele Menschen aus den alten Bundesländern noch Pilgerneuland. Dieses gilt es zu entdecken.

dsc_2120 dsc_2177

Tag 1:

Mein Ausgangspunkt war die Stadt Gera in Thüringen mit der Salvatorkirche am Nikolaiberg. Durch den starken Wegzug zählt die Stadt heute unter 100.000 Einwohner. Alle historischen Gebäude sind seit der Wende vorbildlich restauriert.

dsc_2118

Von hier pilgerte ich bergab zum Rathaus. Zeit für ein Frühstück in einem österreichischen Lokal. Besonders sehenswert ist in Gera auch die Stadtapotheke. Hier würde es auch Blasenpflaster geben….  Weiter geht es vorbei an den Überresten von St. Johannis und über die Elster zum Mohrenplatz mit der Marienkirche.

dsc_2122 dsc_2124

dsc_2125 dsc_2126

dsc_2132

dsc_2133 dsc_2134

Jetzt geht es hoch hinaus über die Stadt. Vom Schloss Osterstein hat der Pilger einen schönen Blick über die Stadt Gera. Hinab zum Martinsgrund am Tierpark und Dahliengarten steigt man wieder hinauf zur Martinshöhe. Ich hatte mit weniger Aufstiege hier um Gera berechnet. Aber es sind noch Ausläufer des Thüringer Waldes.

dsc_2149 dsc_2136

dsc_2138 dsc_2139

dsc_2140

Im Ortsteil Zwötzen wird die Elster überquert. Und es erfolgt ein Aufstieg zum Funkturm. Im Rückblick nochmals Gera. Oben kann man hinter den Bäumen einen alten Friedhof und eine Kirche entdecken. Dann geht es wieder bergab zur Elster. Informationstafeln geben über besondere Sehenswürdigkeiten am Weg Auskunft. Ein kleines Café eignet sich gut für eine kleine Pause.

dsc_2142 dsc_2145

dsc_2147 dsc_2150

dsc_2151

Das erste Tagesziel „Wünschendorf“ mit seiner überdachten Holzbrücke war erreicht. Diese ist neben der Veits-Kirche wohl das Highlight des Ortes. Der Glockenturm der alten Kirche aus dem Jahr 1111 gilt als der älteste Thüringens. Vom Bahnhof fuhr ich mit dem Zug zurück nach Gera ins Hotel. Am nächsten Tag ging wieder per Zug nach Wünschendorf.

dsc_2153 dsc_2154

dsc_2155 dsc_2156

***

Tag 2:

Von Wünschendorf pilgerte ich (vorbei am Märchenwald) ein paar Kilometer zum Kloster-Schloss Mildenfuth. Leider war eine spontane Besichtigung nicht möglich. Es wird aber fleißig an der Restaurierung gearbeitet.

dsc_2159dsc_2161

Sehr romantisch pilgert man weiter und belangt schließlich nach

dsc_2160

Weida. Sehenswert sind das Rathaus im Zentrum der Stadt und natürlich die Osterburg. Für eine Besichtigung hatte ich leider keine Zeit.

dsc_2162 dsc_2163

Für den Pilger bietet die Stadtkirche St. Maria wohl den Höhepunkt des Stadt, auch wenn die Restaurationsarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. Hier sollte man sich aber eine Führung nehmen.  Einfach im Pfarrhaus nachfragen…

dsc_2165 dsc_2166

dsc_2171

Aber auch ein kleiner Aufstieg zur alten Kirchenruine mit dem Postkartenblick (sehr wörtlich nehmen) lohnt.

dsc_2169 dsc_2170

Jetzt geht es durch Waldgebiet. Kleinere Ortschaften im typischen DDR-Stil liegen am Wege. Hier ist die Zeit stehengeblieben. Auch eine Art von Entschleunigung…

dsc_2172 dsc_2174

Wieder viel Wald – aber kein Asphalt – führen die Pilger zu ihrem Ziel, der Stadt

dsc_2175 dsc_2176

Auma. Das Zentrum erstrahlt in neuem Glanz. Die alte Postmeilensäule zeugt von der Bedeutung der Stadt als Nord-Süd-Verbindung schon in der Vergangenheit. Zum Mittag darf die Thüringer Bratwurst natürlich nicht fehlen. Eine Kirchenbesichtigung ist möglich. Für mich war Auma auch das Ende meiner zweitägigen Tour. Mit dem Bus gelangt man wieder nach Gera.

Vielleicht war es auch das Ende des Sommers. Ich bin gerade noch rechtzeitig vor dem Regen angekommen.

dsc_2178

dsc_2179 dsc_2180

Der Lutherweg loht sich. Die Wege-Markierungen sind sehr gut. Diverse Informationen gibt es im Internet und in den Touristenbüros am Weg. Und natürlich wird es weitergehen bei mir…

 


Wanderurlaub auf den Kanaren – Das Gran Canaria Walking Festival 2016

12. September 2016 | Von in Europa

Die auch als „Miniaturkontinent“ beschriebene Kanareninsel Gran Canaria hält was sie verspricht und lädt Aktivurlauber ein, in unterschiedlichsten Klimazonen und ebenso vielfältigen Landschaften auf Entdeckungstour zu gehen. Beim Wandern auf Gran Canaria locken landschaftliche Highlights wie der 1.813 Meter hohe Roque Nublo, der als Wahrzeichen der Insel gilt, und der Vulkan Pico de las Nieves als höchste Erhebung des beliebtes Reiseziels. Das Gran Canaria Walking Festival im November 2016 markiert den perfekten Zeitpunkt im diesjährigen Kalender, wenn es um eine gelungene Wanderreise auf die Kanaren geht.

Weiterlesen


Wandern im Nationalpark Eifel – Erlebnisreiche Wanderung auf dem Wildnis-Trail

10. September 2016 | Von in Deutschland

Nur etwa 65 Kilometer von der Großstadt Köln entfernt erschließt sich dem Aktivurlauber die kontrastreiche Naturwelt des Nationalparks Eifel. Wasser, Wald und entstehende Wildnis prägen diese einzigartige Naturlandschaft, die sich auf eine Fläche von rund 110 Quadratkilometer erstreckt und beste Bedingungen zum Wandern bietet. Seltene Tier- und Pflanzenarten, sehenswerte Ortschaften und bestens markierte Wanderrouten machen einen Wanderurlaub in der Eifel zum Erlebnis.

Weiterlesen


Wanderurlaub im Westen Australiens – Das Kings Park Festival in Perth

6. September 2016 | Von in Weltweit

Wenn es ums Wandern in Australien geht, kann man sich natürlich während eines Urlaubs immer nur auf ein beschränktes Gebiet konzentrieren, schließlich sind die Ausmaße des Kontinents immens. Allein der Bundesstaat Western Australia ist rund sieben Mal größer als Deutschland und umfasst eine Gesamtfläche von etwa zweieinhalb Millionen Quadratkilometer. Mit der Großen Victoriawüste, Großen Sandwüste, den Gebirgszügen der Hamersley Range und dem Kimberleyplateau, das für seine einzigartigen Sandstein-Formationen (Bungle Bungles) bekannt ist, bietet sich Aktivurlaubern eine Landschaftsvielfalt, die Ihresgleichen sucht.

Weiterlesen


Wandern in Neuseeland – Rhythm & Vines Festival 2016 in Gisborne

3. September 2016 | Von in Weltweit

Mit seinen kontrastreichen Landschaften, unterschiedlichen Vegetationsformen und sehenswerten Städten erweist sich Neuseeland immer wieder als wahres Wanderparadies. So hat man beim Wandern auf der Nordinsel beispielsweise die Gelegenheit, die größte Stadt des Landes, Auckland, und auch die Hauptstadt Wellington zu besuchen. Entspannte Küstenwanderungen und ausgedehnte Ausflüge ins Hinterland garantieren unvergessliche Naturerlebnisse. Der Veranstaltungskalender ist ebenfalls stets prall gefüllt und lädt Besucher dazu ein, die Geschichte und Kultur Neuseelands besser kennen zu lernen.

Weiterlesen


Wandern an der Flensburger Förde – Herbstmarkt auf Gut Oestergaard

29. August 2016 | Von in Deutschland

Die Flensburger Förde, ein Ostseearm, der sich seinen Weg mehr als 40 Kilometer weit ins malerische Schleswiger Land sucht, bildet eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Dänemark. Neben zahlreichen Wassersportlern kommen hier vor allem auch Wanderer auf ihre Kosten, die rund um die Flensburger Förde etwa 200 Kilometer Rad- und Wanderwege vorfinden. Attraktive Ausflugsziele, wie zum Beispiel Gut Oestergaard in Steinberg, lassen das Wandern in Schleswig-Holstein zu einem abwechslungsreichen Vergnügen werden.

Weiterlesen